Alle Beiträge von Luisa Kaufmann

Auftritt auf dem Fürstenfeldbrucker Altstadtfest

Bereits eine Woche nach der Serenade am Pucher Meer hatte der JMV am 23.07.2017 seinen letzten Auftritt vor den Sommerferien auf dem Fürstenfeldbrucker Altstadtfest.

Zunächst durfte das Nachwuchsorchester zeigen, was es in den letzten Wochen fleißig mit dem Dirigenten Martin Spirkl geprobt hatte.Die jungen Nachwuchsmusiker präsentierten auf der großen Bühne vor dem Rathaus die beiden schwungvollen Stücke „Sun Calypso“ und „Saints Dixie“.

Im Anschluss daran unterhielt das Hauptorchester rund zwei Stunden die Besucher des Altstadtfestes mit bewährten Klassikern aus Rock, Pop und Unterhaltungsmusik. Trotz des durchwachsenen Wetters fanden sich zahlreiche Zuhörer vor der Bühne ein und man sah hier und dort ein paar Füße beschwingt im Takt der Melodien mitwippen.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Blasmusik Schöngeising, die uns kurzfristig und höchst spontan ihren hilfsbereiten Schlagzeuger Christoph zur Verfügung stellte, da unser Schlagzeuger leider verhindert war.

Danke für diese unkomplizierte Unterstützung!

Weihnachtskonzert 2016

Am 11.12.2016, dem dritten Adventssonntag, fand um 16 Uhr das diesjährige Weihnachtskonzert des JMV im Sparkassensaal Fürstenfeldbruck statt.

Nachdem die Vorgruppe unter Leitung von Martin Spirkl ihr Können mit dem Stück „Canon of Peace“ unter Beweis stellen durfte, begrüßte der zweite Vorsitzende Achim Huber das Publikum und einige Ehrengäste.

Anschließend betrat das Hauptorchester unter der Leitung des neuen Dirigenten Steffen Schmitt die Bühne und unterhielt das Publikum sowohl mit altbekannten Klassikern, wie beispielsweise dem Titel „Mary´s Boychild“, als auch mit neuen Liedern im Repertoire des JMV, die den Bigband-Einfluss von Steffen Schmitt schwungvoll zum Ausdruck brachten. So interpretiert zum Beispiel der Titel „Christmas à la Bigband“ verschiedene bekannte Weihnachtslieder, unter anderem „Jingle Bells“, fetzig und modern. Besinnlich wurde das Konzert besonders durch den Text- und Liederzyklus „Die Winterrose“, welcher den Zuhörern die wahre Bedeutung des Weihnachtsfestes nahe bringen sollte.

Durch den Nachmittag führten einige junge Musikerinnen des JMV, die als Moderatorinnen fungierten. Sie wurden zwischenzeitlich von zwei kleinen Engeln unterstützt, die im Anschluss an das Konzert die Besucher mit Plätzchen versorgten.

Mit der Zugabe, dem berühmten schottischen Stück „Highland Cathedral“, beendete das Orchester unter großem Applaus diesen gelungenen Konzertnachmittag, an den sich die Weihnachtsfeier des JMV anschloss.