Altstadtfest 2016 – Abschied von Werner Maurer

Am 24.07. spielte das Orchester den letzten Auftritt vor den Sommerferien. Bei sommerlich warmen Temperaturen unterhielt das Orchester die Zuhörer für ca. 2 Stunden mit Stücken quer Beet. Und gleichzeitig war es auch der letzte Auftritt mit Werner Maurer als Dirigent im JMV. Verabschiedet wurde er von allen Musikerinnen und Musikern. Alle bisherigen Vorstände machten den Weg von der Bühne des JMV zu einem besonderen Weg. Wir bedanken uns für sein langjähriges Engagement im Verein und wünschen ihm alles Gute!

Serenade am Pucher Meer

Am Sonntag, den 17.7.16 fand unter besten meteorologischen Voraussetzungen die Serenade des Jugend Musik Vereins statt. Das Orchester fand wieder seinen üblichen Platz auf der Wiese unterhalb des Pier 80, sodass sich die Zuhörer auf dem kleinen Hang darüber verteilen konnten. Oder einfach aus dem Biergarten von oben der Musik lauschen konnten.
Nach einem etwas wuseligen Aufbau der Stühle für die Musiker konnte es los gehen. Durch den Abend führten Marlena Treppte, Miriam Thomas, Michelle Maurer und Luisa Kaufmann.
Nach der Eröffnung durch das Orchester mit der Titelmelodie zur Filmreihe „Star Wars“ musste der Dirigent Werner Maurer seinen Taktstock für kurze Zeit an Walter Prinz abgeben, da die Musiker ihrem Dirigenten ein Ständchen spielten, um ihm so zum Geburtstag zu gratulieren.
Daraufhin folgte einige Stücke aus dem Genre der Filmmusik unter anderem mit Melodien zu Filmen wie „Fluch der Karibik“, „Ghostbusters“ oder dem Medley „Grease“. Viele Zuhörer ließen sich besonders von einem Medley der Schlagersängerin Connie Francis begeistern und klatschten enthusiastisch mit.

Nach einigen ruhigeren Stücken, wie beispielsweise „Can´t help falling in love“ von Elvis Presley, folgte der wohl emotionalste Teil des Abends:
Der langjährige Dirigent Werner Maurer legt nach 11 Jahren beim JMV sein Amt nieder und wurde deshalb feierlich von seinen Musikern verabschiedet. Zur Erinnerung an die Zeiten überreichten sie ihm ein Fotobuch mit Impressionen aus den vielen gemeinsamen Jahren, Anekdoten und guten Wünschen, mit der Hoffnung, dass er dieses Buch immer wieder gern zur Hand nimmt.
Anschließend folgte eine offizielle Ehrung für Werner Maurers Tätigkeiten sowohl im Verein als auch als Dirigent. Bettina Brunner, die Vorsitzende des Bezirks Amper im Musikbundes Ober- und Niederbayern, verlieh ihm die Bronzemedaille für über 10 Jahre „Verdienste als Funktionär“ im Verein und die goldene Medaille für über 25 Jahre „aktive Tätigkeit als Dirigent“.
Auch die erste Vorsitzende des Vereins Rita Dornmair fand die passenden Abschiedsworte für den Dirigenten. Da sie ihn bereits länger als ihr halbes Leben lang kennt, fiel ihr das bestimmt nicht besonders schwer. Oder vielleicht auch gerade deshalb besonders…

Das darauf folgende Stück wurde zum Motto des Abends: „See you!“. Die Aktiven des JMV wünschen sich auf jeden Fall ein Wiedersehen mit ihrem Dirigenten, sei es am Dirigentenstab oder als Aushilfe an Klarinette oder Saxophon. Oder einfach nur als passiver Unterstützer des Vereins bei zukünftigen Vereinsveranstaltungen oder Auftritten.

„Thank you for the music!” als letztes Stück sprach wohl vielen aus der Seele an dieser Serenade. Die Musiker und auch der JMV sind bedankten sich für über 11 Jahre Musik mit Werner Maurer. Die von ihm gewählte Zugabe „Always look on the bright side of life“ ließ er offen für Interpretationen im Raum stehen. Eines ist allerdings kaum fehl zu interpretieren: im neuen Schuljahr geht es weiter mit Musik im Orchester des Jugend Musik Vereins.

Jugendmusikverein auf Weltreise

Die jungen Musiker waren mit großer Begeisterung bei der Sache

Fürstenfeldbruck – Kleine Stars ganz groß! Der Jugend und Musikverein Fürstenfeldbruck lud mit seinem diesjährigen Frühjahrskonzert zu einer musikalischen Weltreise ein. Der Zuhörer wurde schon auf dem Weg zum Konzertsaal  wie in Hollywood mit dem Walk of Fame, begrüßt. Alle Musikerinnen und Musiker des JMV’s unter der Leitung des Dirigenten Werner Maurer gaben ihr Bestes. In akribischer Kleinarbeit wurden Stücke einstudiert und arrangiert zu einer musikalischen weltumspannenden Musikreise. Vom Ausgangsort Europa machen sich die Musikerinnen und Musiker auf den Weg zu jedem der fünf Kontinente. Das Programm enthielt eine abwechslungsreiche Darbietung von klassischen Melodien wie „Ode An die Freude“ von Ludwig van Beethoven, aber auch einige moderne Stücke und ungewöhnliche Klänge aus China. Selbst die Moderation aus dem „Olympischen Sportstudio“ ließ die Zuhörer gespannt durchs Programm führen. Es war für jeden etwas geboten. Auch die Vorgruppe trug mit eigenständigen Musikstücken bei und führte selbst durch das Programm.

Gerne können Sie sich schon einmal den 17.07.2016 vormerken. Dann wird wieder die Serenade am Pucher Meer stattfinden.

Neue (Nachwuchs-) Musiker sind übrigens beim JMV herzlich willkommen.

Ankündigung: Frühjahrkonzert 2016

Unbenannt-1

Seit Monaten schon arbeiten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters am Motto des Konzerts, der Planung, dem Ablauf, der Dekoration und natürlich auch an der Musik. Die Auswahl der Musikstücke soll ja dem Motto entsprechen und dem Ablauf folgend wie ein roter Faden durch die Veranstaltung führen. Besonders motivierend sind dabei Stücke, die neu ins Repertoire aufgenommen werden. Gleichzeitig sind diese auch am aufwändigsten, da jeder Musiker zunächst für sich selbst lernen muss und für die Zuhörer selbstverständlich die Präsentation durch das gesamte Orchester ausschlaggebend ist. So ist bei den Aktiven auch eine deutliche Zunahme an Vorbereitung zu sehen, je näher der Konzerttermin rückt.

Die Musikerinnen und Musiker des Orchesters und der Vorgruppe freuen sich sehr, das Publikum auf eine musikalische Reise um die Welt mitzunehmen. Vom Ausgangsort Europa machen sich die Musikerinnen und Musiker auf den Weg zu jedem der fünf Kontinente. Neben bekannten klassischeren Melodien aus der Ode „An die Freude“ von Ludwig van Beethoven und modernerer Musik wie „Smooth“ bekannt durch Santana umfasst das Programm auch unbekanntere Stücke und ungewohntere Klänge aus bspw. China und der arabischen Welt. Wie Gerard Depardieu als Christopher Kolumbus im Film „1492“ erobert das Orchester mit dem Publikum das Paradies und heißt es ebenso im Dschungel willkommen. Für mitreisende Spannung ist also gesorgt bei der musikalischen Weltreise des JMV.

Wir hoffen, Ihre Neugier und Ihr Interesse geweckt zu haben. Besuchen Sie das Konzert, lassen Sie sich überraschen vom Klangvolumen des engagierten Blasorchesters, und hören Sie, wie der Stadtsaal mit Musik gefüllt wird.

Übrigens: Der Eintritt ist, wie für alle Veranstaltungen des Jugend Musik Vereins, kostenfrei. Spenden werden gerne entgegen genommen.

Die Musikerinnen und Musiker freuen sich auf Sie!